Unser Prinzip der Trennung von Kirche und Staat führt dazu, dass der Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden keine Kirchensteuern erhebt – obwohl er als KdöR dazu berechtigt wäre. Stattdessen finanzieren unsere Mitglieder und Freunde die Ausgaben der Gemeinde durch freiwillige Beiträge und Spenden.

Einen Teil unserer Einnahmen geben wir regelmäßig an den Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland zur Finanzierung übergeordneter Aufgaben (z.B. Pastorenausbildung) weiter und an Einrichtungen, die diakonische und missionarische Arbeit durchführen (z.B. Jesus Center in Hamburg, Forum Wiedenest und ein Missionsehepaar in Afrika …).